Auswandern: Tipps für den Auslandsumzug

Ist Ihr Fernweh so groß, dass ein Urlaub in Ihrem Lieblingsland nicht mehr ausreicht, um es zu befriedigen? Denken Sie darüber nach, auszuwandern? Oder haben Sie sich schon dafür entschieden? Dann steht bei Ihnen ein Auslandsumzug an, der allerdings viel mehr Planung als ein Umzug innerhalb Deutschlands erfordert. Eine sorgfältige Vorbereitung ist hier sehr wichtig, damit ein reibungsloser Ablauf des Auslandsumzuges gewährleistet ist.

Auslandsumzug: Gut überlegt ist halb umgezogen

Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Auslandsumzug genau überlegen, ob Sie in dem Land, welches Sie sich ausgesucht haben, wirklich länger als 3 Wochen leben können. Vor der endgültigen Auswanderung ist ein längerer Aufenthalt in dem Land empfehlenswert, um die dortigen Lebensbedingungen kennenzulernen und auch um die Sprache in Wort und Schrift zu lernen – erst dann sollten Sie eine so wichtige Entscheidung, wie einen dauerhaften Weggang aus Deutschland, treffen. Nutzen Sie die Zeit des Auslandsaufenthaltes am Besten auch, um einen Job und eine Wohnung zu finden.

Ist die Entscheidung gefallen, fangen Sie spätestens 4 Monate vor dem Auslandsumzug mit der Planung desselbigen an. Wichtige Dinge sind zu klären: Kündigung Ihrer Mietwohnung oder Verkauf Ihres Eigenheims, Kündigung Ihres Telefon- und Internetanschlusses, Einrichtung eines Nachsendeauftrags, Kündigung von Wasser und Elektrizität, etc.

Tipp: Online finden Sie vorgefertigte Kündigungsscheiben für verschiedenste Versorger u.ä., die Sie kostenlos herunterladen, ausfüllen und ausdrucken können. Auch einen praktischen Umzugskalender finden Sie im Web, mit dem Sie alle Termine und Fristen problemlos koordinieren können – per Email werden Sie rechtzeitig an alles erinnert.

Wichtig: Bilden Sie früh genug finanzielle Rücklagen, das erleichtert den Start ins neue Leben.

Tipps Dokumente und Versicherungen für Ihren Auslandsumzug

Konkrete Tipps für den Umzug ins Ausland

  1. Für Ihren Auslandsumzug lassen Sie sich am besten von einem Umzugsunternehmen helfen – die Profis übernehmen ggf. auch den Papierkram beim Zoll usw.
  2. Überlegen Sie sich vorher, welche Möbel Sie in Ihre neue Heimat mitnehmen möchten und welche Möbel Sie verschenken, verkaufen oder eventuell in einem Lagerraum einlagern. Entrümpeln Sie vorher gründlich, denn je weniger Sie bei Ihrem Auslandsumzug mitnehmen, desto günstiger wird er.