Umzugsfirma: Haftung wenn Profis helfen

Wenn Sie bei einer Umzugsfirma einen Komplettumzug buchen, sind Sie, falls etwas zu Bruch gehen sollte, auf der sicheren Seite. Geschulte Umzugshelfer packen von der empfindlichen Weinkaraffe bis zum Elektroherd alles routiniert und fachmännisch ein und auch wieder aus. Geht dennoch etwas beim Umzug kaputt, zahlt die Versicherung der Umzugsfirma den entstandenen Schaden.
Sollten Sie sich in den Umzug jedoch einmischen tragen Sie bei Schäden die Verantwortung, die Umzugsfirma kann dann nicht mehr belangt werden. Die Umzugsfirma haftet immer nur für den Schaden, der auch tatsächlich von den Helfern der Firma zu verantworten ist.

Komplettumzug buchen: Angebote von Umzugsunternehmen kostenlos abfragen und vergleichen.

Grundhaftung der Umzugsfirma

Seriöse Umzugsfirmen haben eine Grundhaftung von 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut. Sollten Ihre Möbel wertvoller sein, sprechen Sie vorher mit der Firma und schließen Sie vorsichtshalber eine zusätzliche Transportversicherung ab.
Klären Sie vorher auf jeden Fall, ob Ihnen im Schadensfall der Zeitwert oder der Wiederbeschaffungswert erstattet wird.

Haftung der Umzugsfirma, wenn Sie mithelfen

Wenn Sie bei Ihrem Umzug mithelfen möchten, regeln Sie mit der Umzugsfirma genau, welche Eigenleistungen Sie durchführen und welche Arbeiten die Spedition übernimmt.
Wenn Sie Ihre Umzugskartons selbst ein- und auspacken und Ihre Schränke, Lampen und Elektrogeräte ab- und in der neuen Wohnung wieder aufbauen, und dabei geht etwas zu Bruch, müssen Sie beweisen können, dass der Schaden während des Transports durch die Umzugsfirma entstanden ist und nicht durch das eigene (Fehl-)Verhalten. Das allerdings einwandfrei zu beweisen ist oft schwierig bis unmöglich.
Wenn Ihnen ein Freund ohne Bezahlung als Freundschaftsdienst beim Umzug hilft, können Sie sich nur mit einem extra Vertrag und einem Zusatz in der Haftpflichtversicherung des Umzugshelfers gegen Schäden absichern. Gleiches gilt für private Umzugshelfer, die Sie über eine Jobbörse finden – lassen Sie sich entsprechende Nachweise im Vorwege unbedingt zeigen.

Grundsätzlich müssen Sie jeden offensichtlichen Schaden, wie zum Beispiel zerbrochene Gegenstände oder Kratzer sofort der Umzugsfirma melden. Weniger offensichtliche Schäden, wie defekte Elektrogeräte, können noch zehn Tage nach dem Umzug gemeldet werden.

Nicht jeder Schaden ist versichert: Haftungsausschlüsse der Firmen

Die Umzugsfirmen haben Haftungsausschlüsse, die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen nachzulesen sind und beachtet werden müssen. Nicht versichert sind Schäden, die durch plötzliches Erdbeben, Stürme, Überschwemmungen, extreme Regenfälle oder durch Schäden Dritter verursacht werden, wie beispielsweise einen Autounfall mit Fahrerflucht oder wenn die Person nicht versichert sein sollte.
Möchten Sie Ihre Tiere, Pflanzen oder kostbare Stücke transportieren lassen, sprechen Sie mit der Umzugsfirma über dieses Thema. Viele Umzugsfirmen schließen eine Haftung bei ungewöhnlich wertvollen Gegenständen, sowie Tieren und Pflanzen aus.